Neurodermitis

Neurodermitis bei Kindern und Säuglingen ist eine relativ häufige Störung des Haut. Die ersten Anzeichen finden die Eltern auf dem Kopf, im Gesicht oder in den Hautfalten von Ellbogen oder Knien.

 

Neurodermitis – man muss die Haut sehen um sie zu beurteilen Weil sehr viele Kinder in den ersten Lebenswochen und Lebensmonate auch vermehrt fettige Schuppen auf dem Kopf haben wird von Älteren nicht selten die Empfehlung: abwarten und beobachten gegeben. Schwierig wird die Situation immer dann, wenn – wie bei Neurodermitis – auf dem Kopf des Kindes eine schuppige Kruste entstanden ist. Wie die Haut unter der Schuppenkruste aussieht, ob es sich um eher harmlosen aber lästig-unangenehmen Kopfgneis handelt oder nicht, kann sehr schlecht vom medizinischen Experten beurteilt werden.

Neurodermitis – hautpflegende Krustenentfernung und Juckreiz reduzieren Deshalb sollte, nicht nur bei Neurodermitis, jede Form von schuppiger Verkrustung an der Hautoberfläche möglichst schnell, hautschonend und natürlich entfernt werden. Besonders bei Neurodermitis, wo Juckreiz und Hautrötung zusätzlich belasten, sollte der erste Schritt zur Verbesserung der Neurodermits immer das Sichtbarmachen der Hautoberfläche sein.Dermabene Sites